Schlagwort-Archive: Joghurt

Marmorierte Beerencreme

Beerenpüree:

250 g Erdbeeren // 250 g Himbeeren // 4 EL Puderzucker // Saft von 1 Zitrone

Quarkcreme:

250 g Joghurt // 4 EL Vanillezucker // 2 EL Zitronensaft // 500 g Mascarpone // 250 g Quark // Zitronenmelisse

Für das rote Muß: ein paar Erdbeeren beiseite legen, alle anderen Früchte mit Puderzucker und Zitrone pürieren.

Für die weiße Creme den Quark, Vanillezucker, Zitrone, Mascarpone und Joghurt verrühren.

Rote und weiße Creme abwechselnd in Gläser schichten. Anschließend mit einer Gabel vorsichtig, von innen beginnend, spriralförmig durchziehen.

Mit den restlichen Erdbeeren und Zitronenmelisse garnieren.

DSC_0003

marinierte Auberginen mit Sesamdip

Zutaten

3 große Auberginen, in 2 cm dicke Scheiben geschnitten // Olivenöl // Salz, Pfeffer

Marinade

1 TL Thymian, gehackt // 1 TL Rosmarin, gehackt // 1 Knolle chinesischer Knoblauch, fein gehackt // 4 EL Apfelessig // 2 EL Teriyaki-Sauce // 1 EL Zucker // Saft von 1 Zitrone // Basilikum, in feine Streifen geschnitten

Joghurt-Dip

1 kleine Chilischote, im Mörser zerkleinert // 250 ml Joghurt // 5 EL Tahin // 1 Knolle chinesicher Knoblauch // Saft von einer halben Zitrone // Paprikapulver // Sesamsaat // Koriander, gehackt // evtl. Sesamöl

Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

Die Auberginen mit 5 EL Öl, 3/4 TL Salz und einer kräftigen Prise Pfeffer sorgfältig vermengen. Die Scheiben nebeneinander auf einem Backblech verteilen und etwa 40 Minuten im Ofen goldbraun rösten. Herausnehmen und auf einer Platte verteilen.

In der Zwischenzeit die Marinadezutaten nacheinander verrühren und die Marinade über die noch heißen Auberginenscheiben geben.

Inzwischen Joghurt mit Chili und Tahin verrühren. Den Knoblauch pressen und zusammen mit einer kräftigen Prise Salz untermischen. Mit Zitronensaft abschmecken. Alles zu einer streichfähigen Masse verrühren. Bei Bedarf noch etwas Sesamöl dazugeben, um die Geschmeidigkeit anzupassen. Etwas Olivenöl über den Dip träufeln und mit Sesamsaat, Paprikapulver und reichlich Koriander garnieren.

Das Rezept lässt sich gut am Vortag zubereiten. Dazu passt Fladenbrot.