marinierte Auberginen mit Sesamdip

am

Es gibt Gäste, die werden schon allein deshalb eingeladen, weil sie immer diesen zart schmelzenden Schokoladenkuchen mit karamellisierten Macadamianüssen mitbringen oder eine nach Geheimrezept gemixte Rosenbowle. Grundsätzlich habe ich aber auch nichts gegen wechselnde Büffetzutaten. Vielseitigkeit und Unvorhersagbarkeit sind das Gebot der Stunde. Was bei einem Party-Buffet fehlen darf, ist alles was nicht fehlen darf. Abwechslungsreich und aufregend – so schätze ich das Buffet wie auch die Gäste. Was marinierte Auberginen zu meinem Party-Star machen, ist die Möglichkeit, sie auch schon am Vortag vorbereiten zu können, wodurch sie, wenn vielleicht sogar besser, auf jeden Fall aber nicht schlechter werden, da sie sich ausgiebig mit Marinade vollsaugen können.

Zutaten

3 große Auberginen, in 2 cm dicke Scheiben geschnitten

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Marinade

1 TL Thymian, gehackt

1 TL Rosmarin, gehackt

1 Knolle chinesischer Knoblauch, fein gehackt

4 EL Apfelessig

2 EL Teriyaki-Sauce

1 EL Zucker

Saft von 1 Zitrone

Basilikum, in feine Streifen geschnitten

Joghurt-Dip

1 kleine Chilischote, im Mörser zerkleinert

250 ml Joghurt

5 EL Tahin

1 Knolle chinesicher Knoblauch

Saft von einer halben Zitrone

Paprikapulver

Sesamsaat

Koriander, gehackt

evtl. Sesamöl

Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

Die Auberginen mit 5 EL Öl, 3/4 TL Salz und einer kräftigen Prise Pfeffer sorgfältig vermengen. Die Scheiben nebeneinander auf einem Backblech verteilen und etwa 40 Minuten im Ofen goldbraun rösten. Herausnehmen und auf einer Platte verteilen.

In der Zwischenzeit die Marinadezutaten nacheinander verrühren und die Marinade über die noch heißen Auberginenscheiben geben.

Inzwischen Joghurt mit Chili und Tahin verrühren. Den Knoblauch pressen und zusammen mit einer kräftigen Prise Salz untermischen. Mit Zitronensaft abschmecken. Alles zu einer streichfähigen Masse verrühren. Bei Bedarf noch etwas Sesamöl dazugeben, um die Geschmeidigkeit anzupassen. Etwas Olivenöl über den Dip träufeln und mit Sesamsaat, Paprikapulver und reichlich Koriander garnieren.

Das Rezept lässt sich gut am Vortag zubereiten. Dazu passt Fladenbrot.

Das Rezept ist ein Beitrag zur Blogparade „Party-Büffet! Ich bring dir was Leckeres mit“ von Marina von kinderkuecheundso.

"Blogparade-Party-Büffet-Kinderkuecheundso-Banner.png" wird angezeigt.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Miss Coffein sagt:

    Danke, das freut mich. Ganz viel Spaß und gutes Gelingen!
    Sg MC

    Gefällt mir

  2. Martina sagt:

    Ich danke dir für die leckeren Auberginen! Die passen wunderbar auf ein buntes Party-Büffet!
    LG Martina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s