Bananensahne

2 reife Bananen // 300 g Sahne // 2 Prisen Kardamon // 2 TL Honig

Alle Zutaten werden zu einer dickflüssigen Masse püriert und zwar möglichst direkt vor dem Verzehr, denn nach kurzer Zeit wird die Masse wieder flüssig.

Man darf die Masse auch nicht zu lange pürieren, sonst gerinnt sie zu einer flüssigen Soße. Schmeckt dann immer noch, macht aber nichts mehr her und die Konsistenz ist fraglich.

Meine Bananen sahen so aus.

dsc_3092

So reif müssen die Bananen nicht sein. Sie eigneten sich aber nicht schlecht, so matschig und süß. Eigentlich das perfekte Rezept für vergessene Bananen.

dsc_3051

Rezept habe ich dem Buch Kochen nach Ayurveda entnommen, das leider nur noch antiquarisch zu haben ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s